Carolin Rinker

Carolin Rinker macht viele Studien zu Körpern und Körperteilen weiblicher Figuren. Zeichnungen von Gesichtern, Büsten und konturbetonten Akten bilden die Basis für ein freies Arrangement dieser Elemente auf ihren Arbeiten. Der Hintergrund wird mit Flächen und linearen Strickmustern collagierend gefüllt. Mit frei schwingender Fadenführung setzt sie dabei ihre sanftfarbenen Zeichnungen in gestickte Linien auf kleinen Stoffstücken um. Diese näht sie auf einer Leinwand fest und ergänzt diese weiter mit Spiralen und Kreisringen.