Lars Otten

Lars Otten zeichnet linkshändig auf Untergründe, die er manchmal mit Pinsel und Spachtel vorbereitet. Seine Arbeiten sind von feinen Liniengittern geprägt. Nach roboterhaften, aber individuellen Figuren oder Gegenständen, beschäftigen ihn nun neben Baustellen auch Gebäude. Die Maschenstruktur seiner nicht statisch gerade verlaufenden Linien überzieht die Gebäudeflächen kraftfeldartig, wie eine Mullbinde mit unterschiedlichen Gittergrößen. Dieses Eigenleben lässt die Konturen lebendig wallen, als würden sich die Gebäude auf einer bewegten Wasseroberfläche spiegeln.